16.12. Ende
WOL
1:3
ISE
16.12. Ende
MAN
7:2
ING
16.12. Ende
AUG
3:2
MÜN
16.12. Ende
SWN
3:8
NÜR
16.12. Ende
STR
2:3
DÜS
16.12. Ende
KÖL
2:5
BER
16.12. Ende
BRE
5:3
KRE
DEL 28. Spieltag - Konferenz
16.12. Ende
Wolfsburg
1:3
Iserlohn
16.12. Ende
Mannheim
7:2
Ingolstadt
16.12. Ende
Augsburg
3:2
München
16.12. Ende
Schwenningen
3:8
Nürnberg
16.12. Ende
Straubing
2:3
Düsseldorf
16.12. Ende
Köln
2:5
Berlin
16.12. Ende
Bremerhaven
5:3
Krefeld
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 02:02:30
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Von dieser Stelle war es das für heute. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!
 
 
Und am Mittwoch wird der 29. Spieltag mit den Begegnungen DEG vs. Bremerhaven, Iserlohn vs. München und Wolfsburg vs. Augsburg komplettiert.
 
 
Wie geht's weiter? Am Dienstag mit den Partien KEC vs. Adler, KEV vs. Wild Wings, Berlin hat Nürnberg zu Gast und der ERC empfängt die Tigers.
 
 
Die Siegesserie des ERC ist in Mannheim gerissen, die Haie leisten sich nach ihrer Siegesserie ein 0-Punkte-Wochenende nach der Niederlage gegen überraschend starke Eisbären. Nürnberg legt erstmals in dieser Saison ein 6-Punkte-Wochenende hin und erzielt dabei 15 Treffer! Die Franken sind auch nur noch vier Zähler hinter Platz zehn.
 
 
Iserlohn sieht wieder den Horizont. Nach dem Sieg in Wolfsburg haben sie die Roosters bis auf drei Zähler an den KEV herangearbeitet.
 
 
Was war? Mannheim hat sich heute an der Spitze wieder etwas Luft verschafft und den Vorsprung auf Tabellenplatz zwei vergrößert. Der zweite kommt nach diesem Sonntag auch nicht mehr aus München, sondern aus Düsseldorf.
 
 
Damit sind alle Spiele beendet.
Bremerhaven - Krefeld
60
Bremerhaven gewinnt 5:3 gegen den KEV.
Bremerhaven - Krefeld
60
Mit einem schön herausgespielten Shorthander von Noonan kann der KEV noch einmal verkürzen.Aber es läuft bereits die letzte Spielminute. Aus dem Slot trifft er mit einem verdeckten Schuss. Pöpperle war ohne Sicht.
Bremerhaven - Krefeld
60
TOOOR für den KEV
Bremerhaven - Krefeld
58
Ausgespielt wird das Powerplay nicht mit einfacher Überzahl. Denn auch Miller muss runter. So bekommen die Pinguins kurz vor Ende noch eine doppelte Überzahl.
Bremerhaven - Krefeld
57
Ein Powerplay für Fischtown gibt es jetzt aber auch nochmal. Noonan muss in die Kühlbox.
Bremerhaven - Krefeld
57
Nein, das können die Gäste besser. Bremerhaven wieder komplett.
Bremerhaven - Krefeld
56
Diesmal sieht das nicht so zwingend aus, die Pinguins können sich mehrfach befreien.
Bremerhaven - Krefeld
55
Zwei Überzahltreffer hat der KEV heute ja schon erzielt.
Bremerhaven - Krefeld
55
Die Kühlbox ruft Hooton zu sich, weil sie sich so alleine fühlt. Kennt sie gar nicht mehr.
Bremerhaven - Krefeld
53
Steal Pietta vor dem Slot, zieht ins Zentrum und schießt über das Tor.
Bremerhaven - Krefeld
52
Wohl eher nicht. Popiesch hätte sicherlich vorher eine Auszeit genommen, und dann wären wir auch noch gar nicht in der 52. Minute. Also wäre diese Szene eben auch noch gar nicht passiert.
Bremerhaven - Krefeld
52
Trettenes am rechten Pfosten, erwischt die Scheibe nicht voll. Jetzt könnte es sogar schon remis stehen.
Bremerhaven - Krefeld
50
Wieder der KEV, diesmal durch Hanson. Jetzt könnte es schon 4:5 stehen.
Bremerhaven - Krefeld
49
Was für eine Möglichkeit für Costello, die Schlussphase wieder spannend zu machen. 2 auf 1 KEV, er wird auf halbrechts im Slot freigepasst und scheitert mit einem Gewaltschuss an Pöpperle, hätte er sich besser Zeit genommen und die Scheibe besser platziert.
Bremerhaven - Krefeld
48
Lefebvre trifft mit einem Gewaltschuss aus dem hohen Slot zum 2:5.
Bremerhaven - Krefeld
48
TOOR für den KEV
Bremerhaven - Krefeld
48
Die KEV-Fans versuchen La ola auf den Rängen zu initiieren. Das sind sie ja an der Nordsee genau richtig. McMillan muss bei den Gastgebern vom Eis.
Bremerhaven - Krefeld
47
Möglicherweise die Vorentscheidung heute abend.
Bremerhaven - Krefeld
47
Aber von einem Punkt wird der KEV jetzt nicht mehr träumen. Friesen und Feser fahren ein 2 auf 0. Sie passen ein bisserl hin und her, Feser ist am Ende in der besseren Schussposition, also macht er ihn rein.
Bremerhaven - Krefeld
47
TOOOOOR für die Pinguins
Bremerhaven - Krefeld
46
77 Strafminute gab es schon, vier kommen dazu. Alber fürs Halten, Riefers für spektakuläre Fallen.
Bremerhaven - Krefeld
44
Ein Shutout wird es nicht mehr. Der KEV macht Druck in Überzahl, mehrfach kommt Bruggisser nicht durch. Aber der KEV bleibt drin, Berglund bekommt einen Abpraller im hohen Slot und schießt sofort. Keine Chance für Pöpperle
Bremerhaven - Krefeld
44
TOOR für den KEV
Bremerhaven - Krefeld
43
Es gibt mal wieder ein Powerplay. Und schon wieder für den KEV. Schwartz muss in die Kühlbox.
Bremerhaven - Krefeld
42
Schon wieder vorbei. Drei Sekunden haben dann doch nicht gereicht.
Bremerhaven - Krefeld
42
Bremerhaven komplett und kurz in Überzahl.
Bremerhaven - Krefeld
41
Kommen wir zum letzten Spielabschnitt.
 
 
Im Schlussdrittel ist Krefeld das drittschwächste Team der DEL, Aber Bremerhaven liegt auch nur auf Platz neun. UND kassiert die drittmeisten Gegentreffer. There is still hope.
Bremerhaven - Krefeld
40
Das zweite Drittel ist vorüber und die Pinguins führen 4:0 gegen die Pinguine.
Bremerhaven - Krefeld
40
Vielleicht doch. Wegen Stockhaltens muss auch Berglund drei Sekunden später runter. Nett, dann bekommen die Pinguins im Schlussdrittel fast mit Garantie ein Powerplay. Kurz, aber das macht ja nichts.
Bremerhaven - Krefeld
40
Die Referees hören mit einfach nicht zu. Strafe gegen Fischtown wegen eines Wechselfehlers.
Bremerhaven - Krefeld
40
Letzte Minute.
Bremerhaven - Krefeld
38
Gut, das Powerplay der Pinguine haben wir jetzt gesehen. Müssen wir nicht wiederhaben. Lieber umgekehrt. Wir wollen was erleben.
Bremerhaven - Krefeld
38
Da war die Chance für Costello, der am linken Pfosten freisteht. Pöpperle ist rechtzeitig rübergerutscht.
Bremerhaven - Krefeld
36
Ja, wir arbeiten dran. Nächste Strafe gegen Fischtown. Weber wegen Stockschlags. Doppelte Überzahl für den KEV:
Bremerhaven - Krefeld
35
Kolupaylo muss wegen Hakens vom Eis. Klare Sache. Irgendwie werden wie die 100 noch vollkriegen. Bei den Strafminuten.
Bremerhaven - Krefeld
35
Jetzt kann der KEV langsam dran denken, das Spiel noch zu drehen. Die Gäste sind wieder komplett.
Bremerhaven - Krefeld
33
Die Pinguins werden großzügig wie man sich das bei einer 4:0-Führung gut leisten kann. Schwartz bekommt einen Abpraller im Slot und streichelt mit der Kelle über die Scheibe. Trifft er, trifft er.
Bremerhaven - Krefeld
32
Powerplay Bremerhaven nach einer Strafe gegen Bruggisser. Guter Plan der Gäste, die wollen jetzt wahrscheinlich einfach zeigen, dass sie Penaltykilling doch können. Das Spiel ist eh durch. War ein Crosscheck.
Bremerhaven - Krefeld
32
Zwischenzeitlich hat der KEV den Goalie gewechselt, weil Pätzold sich viel leichter schreiben lässt als Proskuryakov.
Bremerhaven - Krefeld
31
Hey, Fischtown, sind immer noch dreißig Sekunden Überzahl. Mach was! Drei Überzahltore in 107 Sekunden ist aber auch nicht ganz schlecht.
Bremerhaven - Krefeld
31
Also wenn man nach dem Knackpunkt in diesem Spiel suchen sollte, könnte man spontan an die Spieldauer gegen Ewanyk denken. Durch den hohen Slot wird Zengerle auf links freigespielt, der spielt sofort in den Slot. Dort steht Verlic frei und trifft auch noch.
Bremerhaven - Krefeld
31
TOOOOR für die Pinguins
Bremerhaven - Krefeld
30
Und immer noch PP für die Pinguins.
Bremerhaven - Krefeld
30
Und schon gibts den nächsten Überzahltreffer für die Gastgeber. Zengerle legt hinter dem Rücken hoch an die Blaue, Jensen zieht voll durch. 3:0. Den hat Proskuryakov wahrscheinlich gar nicht gesehen.
Bremerhaven - Krefeld
30
TOOOR für die Pinguins
Bremerhaven - Krefeld
29
So, jetzt hat praktisch die Spieldauer gegen Ewanyk begonnen. Bremerhaven weiter in Überzahl.
Bremerhaven - Krefeld
29
Jensen mit dem Onetimer, Abpraller, Verlic nimmt den auf, legt quer, Zengerle lädt durch. 2:0.
Bremerhaven - Krefeld
29
TOOR für die Pinguins
Bremerhaven - Krefeld
29
Die vielen Strafen machen das Spiel gerade extrem zäh. Extrem.
Bremerhaven - Krefeld
29
Die Pinguins wieder zu viert, dafür muss jetzt beim KEV Noonan vom Eis.
Bremerhaven - Krefeld
27
Verlic und Noonan boxen sich bei angezeigter Strafe gegen Bremerhaven. Moore muss dann wegen Hakens vom Eis. Hei, das kann heute länger dauern.
Bremerhaven - Krefeld
26
Vorerst wird also vier gegen vier gespielt.
Bremerhaven - Krefeld
26
So ist es. Spieldauer für Ewanyk. 2+2+10 gibts für ihn dazu wegen des Kampfes, die gibt es aber auch gegen Nehring.
Bremerhaven - Krefeld
26
Und wie schon häufiger heute diskutieren die Schiedsrichter erst einmal länger, wie es jetzt weitergehen soll. Klar, sind ja auch ein paar Strafen zu verteilen. Nach der Reaktion von Reid dürfte es wohl eine Spieldauer geben.
Bremerhaven - Krefeld
26
Nach einem heftigen Check gegen Urbas gibt es eine Keilerei. Nehring nimmt sich Ewanyk vor. Urbas bleibt zunächst benommen auf dem Eis liegen, schwankt, als er wieder aufsteht, sichtbar. Urbas läuft direkt in die Kabine durch, der wird erstmal etwas fehlen. Wenn nicht gleich die restliche Partie.
Bremerhaven - Krefeld
26
Wirklich gefährliche Szenen im Slot bietet die Partie wirklich wenige. Hüben wie drüben.
Bremerhaven - Krefeld
24
Nun rauscht Kabanov in die Bande, auch nicht ganz ohne Mithilfe, Weber hatte damit schon auch was mit zu tun. Kabanov kann aber weitermachen.
Bremerhaven - Krefeld
23
Der KEV ist wieder komplett. Die aufregendste Szene lieferte Pöpperle, der hinter seinem eigenen Tor in der Rundung einfach umfiel. Dort ist das Eis halt viel glatter.
Bremerhaven - Krefeld
21
Eine große Strafe gibt es nicht. Auch nicht nach einem Dialog mit Popiesch. Sonst würde sich sowieso wieder Jensen beschweren. Und DANN gäbe es überhaupt keine Strafe. Das wollen wir ja auch nicht.
Bremerhaven - Krefeld
21
Bettauer muss nach ein paar Sekunden wegen Bandenchecks vom Eis. Moore blutet auf der Nase. Die Schiedsrichter beraten sich.
Bremerhaven - Krefeld
21
Hat sich in der Pause nicht gelohnt, auf die Drittelstatistiken der beiden Teams zu schauen. Ist halt nichts Berühmtes.
Bremerhaven - Krefeld
21
Das zweite Drittel hat begonnen.
Bremerhaven - Krefeld
20
Im Powerplay passiert nicht viel. So geht es in die erste Pause mit einer 1:0-Führung für Fischtown.
Bremerhaven - Krefeld
19
Die letzten zwei Minuten laufen.
Bremerhaven - Krefeld
19
Jetzt eine Strafe gegen die Gastgeber. Moore wegen Beinstellens.
Bremerhaven - Krefeld
17
Ich würde spontan Jensen für den Eishockeyverdienstorden vorschlagen.
Bremerhaven - Krefeld
17
Und das finden die Schiedsrichter jetzt auch nicht mehr. Jensen hat sich bei den Schiedsrichtern beschwert! Der Schläger von Schymainski sei am Pfosten zerbrochen. Die Schiedsrichter nehmen die Strafe wieder zurück. Das habe ich so erst einmal erlebt. Da beschwerte sich Zach gegen eine Strafe gegen seine Mannschaft.
Bremerhaven - Krefeld
17
Wieder eine Strafe gegen den KEV. Schymainski trifft es wegen Stockschlags. Fand er gar nicht.
Bremerhaven - Krefeld
15
Kolupaylo versucht es mal mit einem Bauerntrick. Wieder steht Proskuryakov richtig.
Bremerhaven - Krefeld
15
Kolupaylo mit einem Versuch aus der Halbdistanz, Proskuryakov sichert die Scheibe.
Bremerhaven - Krefeld
14
Die Pinguine sind wieder vollzählig.
Bremerhaven - Krefeld
13
Kurz hat Nehring das leere Tor vor sich nach einem Zuspiel von Zengerle, erwischt er die Scheibe richtig, steht es 2:0. Tut er's nicht, geht ein Raunen durchs Publikum. Und es wird ganz schön geraunt.
Bremerhaven - Krefeld
12
Hanson muss wegen Haltens vom Eis.
Bremerhaven - Krefeld
12
Es geht ins erste Powerbreak.
Köln - Berlin
60
Hochverdienter Sieg der Eisbären gegen die Haie, am Ende steht es 5:2 für die Hauptstädter. Passt mit den letzten Ergebnisse so überhaupt gar nicht zusammen.
Bremerhaven - Krefeld
10
Was für ein Penalty. Quirk bleibt vor Proskuryakov fast stehen, wedelt die Scheibe drei mal von der Rückhand auf die Vorhand und schiebt dann mit der Rückhand ein. Danach fällt Proskuryakov hypnotisiert um.
Bremerhaven - Krefeld
10
TOR für die Pinguins
Bremerhaven - Krefeld
10
Quirk wird gegen Ilya Proskuryakov antreten.
Bremerhaven - Krefeld
10
Quirk geht durch, wird von hinten von Miller gehakt. Es gibt einen Penalty für die Pinguins.
Köln - Berlin
59
Es laufen die letzten beiden Minuten.
Bremerhaven - Krefeld
5
Zunächst scheitert Nehring am Pfosten, im Gegenzug verpasst Hanson nach einem 2 auf 1 Break. Man wartet mit den Toren, bis in Köln Schicht ist.
Köln - Berlin
52
Köln komplett.
Köln - Berlin
51
Sheppard kassiert 2+2, Dumont sitzt schon, kurz geht es vier gegen vier.
Köln - Berlin
51
Wir können uns wohl darauf einigen, dass die Haie das nicht mehr hoch gewinnen. Höchstens noch höher verlieren.
Bremerhaven - Krefeld
1
Das Spiel in Bremerhaven hat inzwischen auch angefangen.
 
 
Der AEV gewinnt also 3:2, aber danach sieht man erboste Münchner Offizielle, Winkler, Jackson aufs Eis eilen. Die sind gar nicht glücklich mit diversen Schiedsrichterentscheidungen in der Schlussphase.
Köln - Berlin
50
Die Haie verlieren gerade ein wenig den Faden, dann ein Spieler den Stock. Und Berlin nutzt das eiskalt aus. Die Scheibe kommt rechts neben den hohen Slot, harter Schuss von Wesslau, der die Scheibe nur noch abbremsen kann. Aber sie kommt hinter ihm aus den Schonern wieder raus und kullert über die Linie.
Köln - Berlin
50
TOOOOOR für die Eisbären
Augsburg - München
60
Bisschen arg aggressiv, die Herrschaften aus München. Fangen sich in doppelter Unterzahl ein Break ein. Sezemsky scheitert beim 2 auf 1, spielt die Scheibe zurück in den Slot. Und Payerl hat das offene Tor vor sich. Das trifft er natürlich.
Augsburg - München
60
TOOOR für den AEV
Augsburg - München
60
Letzte Minute.
Augsburg - München
59
Es folgen zwei weitere Bankstrafen gegen Stajan und Hager, die Münchner kamen einfach zu fünft wieder aufs Eis zurück. Das wird dann auch bei eventuellen Verlängerung ungemütlich.
Augsburg - München
59
Es dauert ewig, Diskussion folgen. Und dann wird auch noch Parkes des Eises verwiesen. Wegen unsportlichen Verhaltens! DOPPELTE ÜBERZAHL für den AEV. Oha.
Augsburg - München
59
Gegen die Adler haben die Panther das Spiel lange offen gehalten, gegen München ist ein Punkt zum Greifen nach. Und jetzt muss Mayenschein vom Eis wegen Bandencheck. Vielleicht gibt es sogar die volle Ausbeute?
Augsburg - München
59
Schmölz bricht über links durch und scheitert aus spitzem Winkel an aus den Birken.
Augsburg - München
59
Schauen wir auf die letzten zwei Minuten in Augsburg.
Schwenningen - Nürnberg
60
Nürnberg gewinnt 8:3 in Schwenningen. Neuer höchster Auswärtssieg. Bisher stand da ein 7:3 gegen Straubing.
Köln - Berlin
42
Böser Fehler von Zalewski in der Verteidigungszone. So steht MacQueen frei vor Wesslau im Slot. Aber wie kann Zalewski da die Scheibe blind vor das eigenen Tor spielen? Jetzt ist es zu spät. MacQueen eiskalt.
Köln - Berlin
42
TOOOOR für die Eisbären
Köln - Berlin
41
Schlussabschnitt in Köln.
Augsburg - München
57
Zweites Überzahltor für den AEV, Fraser diesmal mit dem Abstauber nach einem Schuss aus dem hohen Slot.
Augsburg - München
57
TOOR für den AEV
Schwenningen - Nürnberg
58
Da hat er aber lange gewartet: Strahlmeier geht vom Eis und lässt sich durch Wölfl ersetzen.
Augsburg - München
56
Mitchell in der Kühlbox. Der Meister spielt heute aber auch nicht so häufig zu fünft.
Schwenningen - Nürnberg
57
Daniel Weiß könnte man heute die Augen verbinden und er würde das Tor treffen. Hattrick. Erneut treffen die Franken in Überzahl.
Schwenningen - Nürnberg
57
TOOOOOOOOR für die Ice Tigers
Straubing - Düsseldorf
60
Die DEG gewinnt 3:2 in Straubing.
Straubing - Düsseldorf
59
Ich glaube, das war eben ein Emptynetversuch von Mathias Niederberger!
Schwenningen - Nürnberg
54
Fox muss wegen Stockschlags vom Eis. Die Stimmung in Schwenningen ist gerade ziemlich explosiv, weil die Zuschauer die Regeln anders auslegen als die Offiziellen.
Straubing - Düsseldorf
59
Die letzten zwei Minuten.
Schwenningen - Nürnberg
54
Die Partie wird erneut entbittnert. Der Dominik verbringt im Schlussdrittel mehr Zeit in der Kühlbox als auf dem Eis. Er kassiert wieder eine Strafe und wird jetzt ganz rausgenommen. SD wegen Kniechecks. Und Mebus, ausgerechnet Mebus, der gerade erst wieder zurückgekommen ist, kommt nicht mehr aus eigener Kraft hoch. Übel, übel.
Augsburg - München
49
Joslin muss bei München wegen Beinstellens vom Eis.
Straubing - Düsseldorf
55
Ein einfacher Pass durch die Neutrale und Descheneau hat plötzlich ganz viel Platz. Er nimmt den Schuss früh, aus dem hohen Slot und trifft zum 2:3.
Straubing - Düsseldorf
55
TOOOR für die DEG
Straubing - Düsseldorf
53
Ihre Schlussdrittelstatistik stellt die DEG ein wenig auf die Probe. Laub muss wegen Beinstellens vom Eis.
Schwenningen - Nürnberg
49
So einfach. Aronson passt quer in den Slot, Fox schießt sofort. Jetzt klappt alles.
Schwenningen - Nürnberg
49
TOOOOOOOR für die Ice Tigers
Schwenningen - Nürnberg
49
Bittner kassiert eine Strafe wegen Beinstellens und eine Diszi. Ups, sorry, das waren 2+2.Macht ein Comeback auch nicht leichter.
 
 
Die Eisbären führen 3:2 in Köln nach 40 Minuten.
 
 
Aber ich war ja noch nicht fertig mit der Schlussdrittelstatistik: Beste Mannschaft im Schlussabschnitt ist die DEG. Meister Tore, zweitwenigste Gegentreffer. Die Tigers liegen auf Platz 5. Der AEV liegt auf drei, München nur auf acht.
Schwenningen - Nürnberg
48
Bassen legt für Acton auf, der überwindet Strahlmeier am kurzen Pfosten. Schön ausgespieltes Break der Gäste.
Schwenningen - Nürnberg
48
TOOOOOOR für die Ice Tigers
 
 
Schwenningen und Nürnberg schießen die wenigsten Tore im Schlussabschnitt. Ob das auch heute so stimmt?
Schwenningen - Nürnberg
45
Aronson sitzt wegen Stockschlags.
Bremerhaven - Krefeld
 
Beim KEV fehlen Philipp Kuhnekath, Patrick Seifert und Samson Mahbod. Spielleiter sind Rainer Köttstorfer und Stephan Bauer.
Bremerhaven - Krefeld
 
Bei den Pinguins kehrt Tomas Pöpperle ins Tor zurück, Ross Mauermann, Kevin Lavallee, Curtis Gedig, Dominik Uher und Christoph Körner fehlen. Zurück sind Patrick Joseph Alber und erstmals kommt Fedor Kolpayl zum Einsatz, der bei Fischtown ja schon länger im Gespräch war.
Augsburg - München
41
Auch in Augsburg läuft jetzt der Schlussabschnitt.
Köln - Berlin
35
Die Eisbären mit ihrem dritten Powerplaytor. Hördler passt zunächst zum Slot, bekommt die Scheibe zurück. Und diesmal versucht er es selber. Er platziert die Scheibe neben dem rechten Pfosten mit erheblichem Erfolg.
Köln - Berlin
35
TOOOR für die Eisbären
 
 
Geht weiter in Schwenningen.
Köln - Berlin
34
Powerplay für die Eisbären. Potter muss erneut vom Eis. Diesmal wegen Crosschecks.
Straubing - Düsseldorf
42
Die DEG bekommt einen Penalty zugesprochen nach einem Foul von Pfleger. Gogulla verwandelt eiskalt gegen Zatkoff. Tja, der Schlussabschnitt ist halt einfach das Drittel der Rheinländer.
Straubing - Düsseldorf
42
TOOR für die DEG
 
 
In Straubing gehts weiter.
Köln - Berlin
28
Bisserl unglücklich aus Berliner Sicht. Müssen halt einfach mehr Tore schießen.
Köln - Berlin
28
Break Köln, Tiffels führt die Scheibe über links, Jones kreuzt und irritiert die Defense ein wenig. Zentral ist Ellis mitgelaufen, bekommt die Scheibe perfekt serviert und schließt mit der ersten Scheibenberühung ab. Was für ein Pass!
Köln - Berlin
28
TOOR für die Haie
Augsburg - München
40
München führt 2:1 in Augsburg.
Augsburg - München
40
Der Treffer zählt.
Augsburg - München
40
Die Referees studieren die Szene nun aber sehr ausführlich. Ehliz war in der Nähe von Keller, der saß aber eigentlich vor seinem Torraum.
Augsburg - München
40
Vier Sekunden vor der Pause geht der EHC in Führung. Bodnarchuk mit Gewalt aus dem linken Bullykreis, die Scheibe geht durch. Es gibt jedoch einen Videobeweis. So ganz klar ist mir nicht, warum.
Augsburg - München
40
TOOR für den EHC
Köln - Berlin
25
Schon rätselhaft, wie die Eisbären ihre letzten Spiele so verlieren konnten. Hätte sie einen Auftritt wie die Haie hingelegt, hätte das eigentlich nicht schiefgehen dürfen.
Schwenningen - Nürnberg
40
Nürnberg führt nach 40 Minuten 5:3 in Schwenningen.
Köln - Berlin
22
Noch ewig.
Augsburg - München
36
Noch vier.
Schwenningen - Nürnberg
39
Noch zwei Minuten.
Köln - Berlin
22
Tiffels kassiert eine Strafe wegen Stockschlags, DuPont war cleverer, er setzt den Stockschlag, als die Referees nicht hinschauten. PP für die Eisbären.
Augsburg - München
35
Großchance für Holzmann, der völlig frei im Slot angespielt wird, und nur noch aus den Birken vor sich hat. Er lässt die Scheibe über die Rückhand rutschen und hebelt am Tor vorbei.
 
21
In Köln hat der Mittelabschnitt begonnen.
Straubing - Düsseldorf
40
Die Tigers führen nach dem zweiten Drittel 2:1 gegen die DEG.
Augsburg - München
34
In Überzahl fahren die Gastgeber ein 2 auf 1, Payerl mit der guten Chance aus halbrechts. Er scheitert an aus den Birken.
Straubing - München
36
Niederberger sitzt bei der DEG wegen Beinstellens.
Augsburg - München
32
Mitchell muss in die Kühlbox, Powerplay AEV.
Schwenningen - Nürnberg
32
Gute Aktion von Acton, wird ihm gut tun. Er spielt die Scheibe auf Lalonde, der die Scheibe auf die Kelle von Fox bringt. Tip-In. 3:5.
Schwenningen - Nürnberg
32
TOOOOOR für die Ice Tigers
Augsburg - München
31
Parkes trifft von hinter dem Tor. Nicht, weil er um die Ecke schießen kann. Er schießt Sezemsky an, Abpraller, drin.
Augsburg - München
31
TOR für den EHC
Augsburg - München
30
Drangphase EHC, Wolf bekomt einen freien Schuss aus der Halbdistanz, allerdings hat Keller auch freie Sicht. Das hebt sich auf.
Straubing - Düsseldorf
33
Die Tigers sind wieder komplett. Das Powerplay der DEG war geduldig bis zum Umfallen. Nur nicht zum Schießen.
 
 
In Augsburg. Da wird dann jeder einzelne Treffer doppelt wichtig.
 
 
In welcher Halle fallen in dieser Saison die wenigsten Tore?
Straubing - Düsseldorf
30
Bei den Tigers muss Mouillierat in die Kühlbox. Entlastung für die Gäste.
Straubing - Düsseldorf
30
Die DEG wirkt gerade ziemlich angeknockt. Müssen die Tigers das Eisen nur langsam auch mal schieden. Die Rheinländer träumen schon vom Schlussdrittel.
Köln - Berlin
20
Die Eisbären führen nach dem zweiten Drittel 2:1 in Köln.
Schwenningen - Nürnberg
26
Segal fälscht eine Schuss von der Blauen durch Lalonde. entscheidend ab, der Schuss wird so zum Tunnel für Strahlmeier. Erstmals liegen die Franken vorne. Aber was soll das hier schon heißen.
Schwenningen - Nürnberg
26
TOOOOR für die Ice Tigers
Straubing - Düsseldorf
28
Gewühl im Slot der DEG, typisches dreckiges Tor. Ziegler war als letzter dran.
Straubing - Düsseldorf
28
TOOR für die Tigers
Augsburg - München
25
Nicht jede Einladung wird angenommen, die Panther dürfen wieder zu fünft.
Augsburg - München
24
Augsburg wieder zu viert. Das Powerplay der Münchner läuft gar nicht gut. Man glaubt gar nicht, dass sie zwei Mann mehr sein sollen.
Köln - Berlin
14
Sheppard muss wegen Stockschlags vom Eis.
Augsburg - München
23
Hafenrichter muss wegen hohen Stocks vom Eis, Lamb sitzt noch. München mit zwei Mann mehr. Freie Bahn für den Ausgleich.
Schwenningen - Nürnberg
22
Reimer schießt. Weiß staubt ab. Kennen wir schon. Zählt das überhaupt, wenn es zweimal passiert?
Schwenningen - Nürnberg
22
TOOOR für die Ice Tigers
Schwenningen - Nürnberg
21
Klasse Einsatz von Kurth, der hart bedrängt die Scheibe in der Vorwärtsbewegung zunächst behauptet, und dann hat er auch noch die Übersicht, in den hohen Slot auf Giliati aufzulegen. Der nimmt direkt den Schuss, 3:2.
Schwenningen - Nürnberg
21
TOOOR für die Wild Wings
Augsburg - München
22
Lamb muss wegen Stockschlags vom Eis.
Schwenningen - Nürnberg
21
In Schwenningen gehts weiter.
Köln - Berlin
24
Unterzahlbreak der Eisbären, Fischbuch scheitert aus dem hohen Slot am Pfosten.
Augsburg - München
21
Fortsetzung in Augsburg.
Straubing - Düsseldorf
21
In Straubing beginnt das zweite Drittel.
Köln - Berlin
12
ALARM! POWERPLAY. Bei den Eisbären muss jetzt Hessler vom Eis.
Köln - Berlin
11
Pfohl stürmt über die Blaue, verzögert und spielt einen scharfen Pass an den langen Pfosten, wo Schütz mit einem Tip-In-Versuch scheitert.
Köln - Berlin
9
Man sollte die Powerplays in Köln heute im Auge behalten. Tiffels (F.) mit der schnellen Kelle im Slot, schiebt den Abpraller nach einem Schuss von der Blauen von Oblinger durch die Schoner von Poulin.
Köln - Berlin
9
TOR für die Haie
Köln - Berlin
9
Was folgt ist ein Powerplay der Haie. Busch kassiert eine Strafe wegen Beinstellens. Könnte man sich ja mal am Spiel beteiligen?
Köln - Berlin
9
Und mit Quatsch geht es weiter. Erst gegen Iserlohn, Wolfsburg und Schwenningen verlieren. Und jetzt gegen Köln 2:0 führen. Sheppard bekommt den langen Pass hinter das Tor, spielt sofort in den Slot, Aubry schießt und erhöht auf 2:0.
Köln - Berlin
9
TOOR für die Eisbären
Köln - Berlin
8
Oblinger sitzt, erneut die Eisbären in Überzahl.
Köln - Berlin
8
Statistisch gesehen ist der Zwischenstand Quatsch. Köln ist im Startabschnitt das drittbeste Team, Berlin das zweitschwächste. Berlin schießt im ersten Drittel die wenigsten Tore aller DEL-Teams.
Köln - Berlin
7
Guter Lauf von Rankel, der auf rechts die Scheibe bekommt und mit Vehemenz in den Slot zieht, mit der Rückhand scheitert er an Wesslau.
Köln - Berlin
6
Der zweite Versuch klappt dann aber. Hördler schießt von der Blauen, von der Bande kommt die Scheibe auf der anderen Seite des Tores zurück, Aubry schießt sofort verdeckt, die Scheibe flattert übelst und schlägt neben dem langen Pfosten ein.
Köln - Berlin
6
TOR für die Eisbären
Köln - Berlin
5
Dann auch mal ein Abschluss der Gäste, MacQueens Schuss von der blauen Linie wird geblockt. Die Hälfte des PP ist vorüber.
Köln - Berlin
5
Es gibt die erste Strafe der Partie. Wegen Hakens muss Uvira vom Eis. Ein Top-PP-Team gegen ein Flop-SH-Team.
Köln - Berlin
4
Potter mit einer Direktabnahme von der blauen Linie. Genau auf die Brust von Poulin, und der hält fest.
Schwenningen - Nürnberg
20
Und mit einem 2:2 geht es in Schwenningen in die Pause.
Augsburg - München
20
Der AEV liegt 1:0 gegen München vorne. Damit ist der Meister verdammt gut bedient.
Straubing - Düsseldorf
20
Pause in Straubing. Spielstand 1:1.
Augsburg - München
20
Für den EHC ist das ein wichtiges Powerplay. Das bringt nämlich ein bisschen Entlastung.
Köln - Berlin
1
Das Spiel in Köln hat begonnen. Noch führen die Haie nicht.
Augsburg - München
18
LeBlanc muss wegen Beinstellens vom Eis. Überzahl Nummer eins für die Gäste.
Schwenningen - Nürnberg
17
Bittner muss bei den Gastgebern vom Eis.
Straubing - Düsseldorf
18
Durcheinander im Slot, Ziegler bekommt die Scheibe von hinter dem Tor, freistehend trifft er aus kurzer Distanz. Das Spiel geht wieder von vorne los.
Straubing - Düsseldorf
18
TOR für die Tigers
Augsburg - München
17
Holz- schickt Ullmann auf das Münchner Tor zu, der nimmt den Schuss aus dem hohen Slot und scheitert. Münchner Möglichkeiten? Gibt es eher wenig.
Augsburg - München
15
Schon ziemlich stark, was der AEV im ersten Drittel zeigt. Das 1:0 schmeichelt den Münchnern ein wenig. Die müssen aufpassen, dass sich der AEV hier nicht in einen Raush spielt. Viel fehlt da nicht mehr.
Schwenningen - Nürnberg
15
Dupuis steht hinter dem Tor und schießt Strahlmeier am Rücken an. Gemein.
Schwenningen - Nürnberg
15
TOOR für die Ice Tigers
Schwenningen - Nürnberg
14
Treutle vom Eis, gegen die Wild Wings ist eine Strafe angezeigt. Die Franken in der Aufstellung, Fox mit zwei Schüssen, die geblockt werden.
Augsburg - München
14
Drittes Powerplay AEV, diesmal sitzt Kastner. Also, wenn man bedenkt, wie viele Spiele die Münchner zuletzt bestreiten mussten, kostet das schon ziemlich Körner. Und wenn sie jetzt auch noch ständig in Unterzahl spielen, wird das hier eine ganz, ganz schwere Partie.
Augsburg - München
13
Was für eine Chance für Tölzer, der die Scheibe ohne großen Druck aus spitzem Winkel aufs Tor bringt, und sie hätte es über die Linie geschafft. Im letzten Moment kratzt ein Münchner die Scheibe von der Linie.
Augsburg - München
12
Schöner Überzahltreffer des AEV, drei direkte Pässe, hoch, tief, hoch. Und dann steht Schmölz im Slot frei und überwindet aus den Birken.
Schwenningen - Nürnberg
12
Bartalis geht ums Tor, zieht in den Slot und trifft von dort aus der Drehung.
Augsburg - München
12
TOR für den AEV
Schwenningen - Nürnberg
12
TOOR für die Wild Wings
Augsburg - München
11
Nächstes Powerplay für den AEV, Hager muss diesmal runter.
Schwenningen - Nürnberg
8
1 auf 1 Nürnberg. Pföderl erobert die Scheibe in der Neutralen, Weiß übernimmt, spitzelt die Scheibe zu Reimer, der einen Kracher ablässt, Strahlmeier ist dazwischen, aber beim Nachschuss von Weiß dann aus der Position. Leichte Sache, das.
Schwenningen - Nürnberg
8
TOR für die Ice Tigers
Schwenningen - Nürnberg
5
Und da ist die Antwort ...
Schwenningen - Nürnberg
5
Korhonen scheitert gleich zweimal aus dem Slot an Treutle, das hätte locker das 2:0 sein können. Die Franken mit der üblichen Auswärtspanik? Gute Frage ...
Schwenningen - Nürnberg
6
Höfflin bekommt in diesem Powerplay eine weitere Gelegenheit. Und die passt dann, Rech wühlt sich hinters Tor und legt in den linken Bullykreis. Der zieht voll durch.
Schwenningen - Nürnberg
6
TOR für die Wild Wings
Schwenningen - Nürnberg
5
Höfflin! Aus dem hohen Slot unter dem Schoner durch an den Pfosten. Größte Chance der Partie bisher.
Schwenningen - Nürnberg
4
Weiß muss auch noch runter wegen Bandenchecks. Aufbauhilfe Schwenningen? Doppelte Überzahl für die Gastgeber.
Schwenningen - Nürnberg
4
Powerplay für die Wild Wings nach einer Strafe gegen Bast.
Straubing - Düsseldorf
4
Kein Tor für die DEG.
Augsburg - München
4
Bei München muss Joslin in die Kühlbox.
Straubing - Düsseldorf
3
TOOR für die DEG? Videobeweis. Gogulla mit dem Schlittschuh. SO zählt das normalerweise nur beim Fußball.
Straubing - Düsseldorf
2
Die Gäste haben sich wahrscheinlich vor der Partie einfach die Stats für die Specialteams angeschaut und gesagt, heute brachen wir Powerplays.
Straubing - Düsseldorf
2
Das ist aber effizient. Nowak mit dem Onetimer von der Blauen. Das war aber einfach.
Straubing - Düsseldorf
2
TOR für die DEG
Straubing - Düsseldorf
2
Die DEG erhält ein frühes Powerplay. Schopper wegen Beinstellens.
Schwenningen - Nürnberg
1
Los gehts in Schwenningen!
 
 
Die Spiele in Augsburg und Straubing laufen schon.
Mannheim - Ingolstadt
60
Im dritten Spiel gegen den ERC fahren die Adler ihren höchsten Saisonsieg bislang ein. Sie schlagen Ingolstadt 7:2.
Mannheim - Ingolstadt
60
Letzte Minute.
Mannheim - Ingolstadt
57
Noch drei Minuten Auslaufen.
Wolfsburg - Iserlohn
60
Iserlohn gewinnt 3:1 in Wolfsburg.
Wolfsburg - Iserlohn
60
Spricht jetzt alles für den höchsten Auswärtssieg der Saison für die Roosters.
Mannheim - Ingolstadt
55
Durch Festerling wird es deutlicher als ohnehin schon. Abtauber.
Mannheim - Ingolstadt
55
TOOOOOOOR für die Adler
Wolfsburg - Iserlohn
58
Emptynetter Caporusso.
Wolfsburg - Iserlohn
58
TOOOR für die Roosters
Mannheim - Ingolstadt
54
War wirklich ein Pfostentreffer. Kein Tor.
Wolfsburg - Iserlohn
59
Leggio geht vom Eis.
Mannheim - Ingolstadt
54
Bei der Gelegenheit wird auch noch ein Pfostenschuss von Taticek am Videotisch überprüft. Sicher ist sicher.
Mannheim - Ingolstadt
54
Jetzt gibt es auch noch einen Fight. Möser und Jobke geraten aneinander. Für Moeser ist das eher eine Art Taufe. Für beide gibt es 2+2+10. Können schon nach Hause fahren.
Mannheim - Ingolstadt
52
Kelleher kassiert wegen unsportlichen Verhaltens eine Diszi.
Wolfsburg - Iserlohn
52
Das war übrigens eine bärenstarke Aktion von Friedrich.
Wolfsburg - Iserlohn
51
Houston, wir haben ein Problem. Der Treffer fiel im falschen Tor. Die Geschichte des Eishockeys muss neu geschrieben werden.
Wolfsburg - Iserlohn
51
Die Grizzlys verlieren die Scheibe im Aufbau, Friedrich zieht an, Matsumoto kreuzt zur Ablenkung, Friedrich zieht vor den hohen Slot, trifft mit einem verdeckten Schuss durch die Schoner von Leggio und sorgt dafür, dass die Grizzlys ihre Tabellenführung bei den gefangenen Shorties weiter ausbauen.
Wolfsburg - Iserlohn
51
TOOR für die Roosters
Mannheim - Ingolstadt
51
Zwei weitere Schüsse von Edwards von der blauen LInie, die alle durchkommen, aber nie an Endras vorbei.
Köln - Berlin
 
Bei den Eisbären fehlen weiter Mark Cundari, Kai Wissmann, Thomas Oppenheimer und Mark Olver. Daniel Piechaczek und Sirko Hunnius sind die Spielleiter.
Köln - Berlin
 
Bei den Haien kehrt Gustaf Wesslau ins Tor zurück für Hannibal Weitzmann, Steven Pinizzotto, Alex Sulzer und Moritz Müller fehlen neben Marcel Müller und Ben Hanowski.
Mannheim - Ingolstadt
50
Edwards setzt gleich mal einen Akzent von der Blauen an den Pfosten.
Mannheim - Ingolstadt
50
Auch in Mannheim gibt es ein Powerplay, Desjardins muss wegen Hakens vom Eis.
Wolfsburg - Iserlohn
50
Powerplay für die Grizzlys. Smotherman muss wegen Crosschecks vom Eis.
Wolfsburg - Iserlohn
44
Starke Reaktion von Leggio gegen Ellerby, der einen Abpraller per Onetimer verarbeitet. Leggio fliegt regelrecht durch den Torraum und begräbt die Scheibe unter sich.
Wolfsburg - Iserlohn
44
Die entscheidende Frage ist jetzt, wer muss dieses Tor in der Verlängerung verteidigen? Wer steht dort beim Penaltyschießen?
Wolfsburg - Iserlohn
42
Bergman von hinterm Tor, die Scheibe wird abgefälscht, flattert, trotzdem trifft Welsh sie im Slot genau. 1:1. Jetzt spielen die Grizzlys wieder auf das Tor, wo Treffer fallen.
Wolfsburg - Iserlohn
42
TOR für die Grizzlys
Mannheim - Ingolstadt
41
In der Dritteltabelle arbeiten sich die Adler jetzt aber an die DEG ran. Eisenschmid legt nach, Doppelschlag Mannheim. 2 auf 1, Eisenschmid hat dann frei vor Reimer die leichteste Aufgabe.
Mannheim - Ingolstadt
41
TOOOOOOR für die Adler
Mannheim - Ingolstadt
41
Weiter gehts im Hexenkessel von Wolfsburg.
Mannheim - Ingolstadt
41
Okay, doch keine Zuschauer, das sah nur so als, als Katic durch die ERC-Defense maschierte. Viel zu einfach. Und treffen tut er dann auch noch.
Mannheim - Ingolstadt
41
Oh.
Mannheim - Ingolstadt
41
WAS IST DAS DENN? Ein Skandal. Das habe ich ja mein Lebtag noch nicht gesehen. Zuschauer haben die Eisfläche gestürmt. Ganz putzig, sie tragen Trikots.
Mannheim - Ingolstadt
41
TOOOOOR für die Adler
Mannheim - Ingolstadt
41
Und wie ...
Mannheim - Ingolstadt
41
Das dritte Drittel läuft in Mannheim.
 
 
Schlechtestes DEL-Team im Schlussdrittel ist Wolfsburg. Die meisten Gegentreffer kassiert Iserlohn. Mannheim auf Platz zwei, der ERC auf Platz sieben. Mannheim kassiert neben Düsseldorf und Augsburg die wenigsten Gegentore.
Straubing - Düsseldorf
 
Bei der DEG sind Manuel Strodel, Jerome Flaake und Bernhard Ebner nicht dabei. Die Partie steht unter der Leitung von Miroslav Stolc aus der Slowakei und Lasse Kopitz.
Straubing - Düsseldorf
 
Bei den Tigers sind Alex Dotzler, Sandro Schönberger und Maxi Gläßl nicht dabei.
Schwenningen - Nürnberg
 
Bei Nürnberg sind Brett Festerling, Yannick Wenzel, Maxi Kislinger, Milan Jurcina und Eugen Alanov nicht im Line-up. Spielleiter sind Andre Schrader und Marc Iwert.
Schwenningen - Nürnberg
 
Bei den Wild Wings sind Rihards Bukarts, Tobi Wörle, Kalle Kajomaa, Markus Poukkula und Marc El-Sayed nicht dabei.
Augsburg - München
 
Bei München kehrt Danny aus den Birken ins Tor zurück. Mads Christensen, Jason Jafray, Tobi Eder, Justin Schütz und Maxi Daubner sind nicht dabei. Der Schweizer Daniel Stricker und Markus Schütz leiten die Begegnung.
Augsburg - München
 
Beim AEV steht heute Markus Keller im Tor, nicht dabei sind Henry Hasse und Scott Valentine.
Wolfsburg - Iserlohn
40
Die Roosters führen 1:0 in Wolfsburg.
Mannheim - Ingolstadt
40
Mannheim führt 4:2 gegen den ERC.
Mannheim - Ingolstadt
40
Reul marschiert in die Spitze und bringt Festerling in Abschlussposition. Starke Szene des Verteidigers, aber auch von Reimer, der den Schuss von Festerling pariert.
Wolfsburg - Iserlohn
39
Das war ein kurzes Powerplay. Denn jetzt muss bei den Grizzlys auch Dehner vom Eis.
Wolfsburg - Iserlohn
39
Powerplay für die Grizzlys. Bergmann muss in die Kühlbox.
Mannheim - Ingolstadt
37
Wäre jetzt ein guter Zeitpunkt für die Adler, ins Grübeln zu geraten und nicht in Erinnerung zu schwelgen. Nächster Agriff, Greilinger nach einem kleinen Kringel, fährt in den linken Bullykreis und schießt scharf, hart, genau. Keine Sicht für Endras.
Mannheim - Ingolstadt
37
TOOR für den ERC
Mannheim - Ingolstadt
37
Friesen bedient mit einem langen Pass Elsner an der Blauen, der verlädt den Verteidiger, fährt vor den Slot und platziert dann ganz genau bei freier Schussbahn. Jetzt ist Endras doch noch geschlagen.
Mannheim - Ingolstadt
37
TOR für den ERC
Mannheim - Ingolstadt
36
Man muss aber auch die Panther loben. Endras macht wieder ein ziemlich starkes Spiel.
Wolfsburg - Iserlohn
34
Vier gegen vier wird gespielt nach Strafen gegen Flroek und Latta.
Mannheim - Ingolstadt
36
Im Vergleich zum letzten Spiel in Ingolstadt ist das bisher ein fast unterkühlter Auftritt der Adler, deutlich abgeklärter.
Wolfsburg - Iserlohn
34
Ein Tor, ein Tor. In Wolfsburg. Weidner mit dem Überzahltreffer für die Gäste. Camara hinter dem Tor, legt hoch auf Orendorz, der einen wunderbaren Pass auf Weidner am rechten Pfosten spielt. Der hat das offene Tor vor sich und trifft. Die Roosters starten jetzt eine Auswärtsserie, klare Sache.
Wolfsburg - Iserlohn
34
TOR für die Roosters
Mannheim - Ingolstadt
34
Doppelte Überzahl ist natürlich eine Einladung. Die Adler spielens geduldig, am Ende netzt Kolarik durch den Slot von Desjardins bedient aus spitzem Winkel ein. JETZT fühlen sich die Adler wahrscheinlich sicher.
Mannheim - Ingolstadt
34
TOOOOR für die Adler
Mannheim - Ingolstadt
33
Powerplay in doppelter Überzahl für die Adler. Auch Garbutt muss vom Eis.
Wolfsburg - Iserlohn
32
Powerplay für die Roosters! Raabe sitzt bei den Grizzlys
Mannheim - Ingolstadt
32
Schönes Solo von Desjardins durch den Slot, er kommt auch zum Abschluss, verzieht aber leicht.
Mannheim - Ingolstadt
32
Powerplay für die Adler. Die haben das zweibeste Powerplay der DEL. Elsner sitzt.
Mannheim - Ingolstadt
32
Locker lassen die Gäste nicht. Jobke mit einer guten Chance aus dem hohen Slot. Immer wieder laufen sie an, eröffnen so den Adlern auch die Chance für Breaks. Endras ist mit der Fanghand zur Stelle.
Wolfsburg - Iserlohn
30
'raschung. Kein Tor.
Wolfsburg - Iserlohn
30
Videobeweis nach dem Lattentreffer von Jaspers. Hey, das sind die Grizzlys. Der war nie im Leben drin.
Wolfsburg - Iserlohn
30
Großchance für Jaspers,frei im Slot ... an die Latte ... eine weitere Bestätigung dafür, dass es hier heute frühestens im Penaltyschießen Treffer geben wird. Und das ist schon optimistisch.
Wolfsburg - Iserlohn
30
Die Roosters sind wieder komplett.
Wolfsburg - Iserlohn
29
Welsh setzt einen Onetimer aus halbrechter Position, den Hovinen mit dem Schoner abwehrt. Das ist unspektakulär. Aber nicht, wie er den Nachschuss von Cassels dann entschärft. Das war erstklassig. Aus kürzester Distanz. Blitzschnell mit dem Schoner.
Wolfsburg - Iserlohn
28
Wird wohl doch kein Tor geben. Break über Sparre, Fischer geht unsauber dazwischen und muss in die Kühlbox. Und das PP der Grizzlys ist gefährlich: 11 Prozent!!! In einer Disziplin sind die Grizzlys übrigens Tabellenführer. Sie haben die meisten Shorthander kassiert.
Wolfsburg - Iserlohn
27
Der Druck auf den Wolfsburger Slot ist hoch. Die Grizzlys befreien sich. Laufen in ein Break, Camara passt durch den Slot an den langen Pfosten, wo Smotherman freistehend scheitert.
Wolfsburg - Iserlohn
27
Vielleicht ist die Eisfläche eine schiefe Ebene und die Roosters spielen lieber bergab?
Wolfsburg - Iserlohn
26
Im zweiten Drittel ist es bislang ein Spiel auf ein Tor, dasselbe wie im ersten Drittel, natürlich mit neuem Personal. Und wenn die Roosters so viele Chancen bekommen wie Wolfsburg im ersten Drittel, dann treffen die auch irgendwann.
 
 
Ja, Spiel in Wolfsburg. Nimm dir mal ein Beispiel.
Mannheim - Ingolstadt
22
Wir wären dann so weit. Ben Smith erhöht auf 3:0. Hungerecker-Minutes. Holt die Scheibe hinter dem Tor, kurzer Pass auf Smith, der aus spitzem Winkel einlocht.
Mannheim - Ingolstadt
22
TOOOR für die Adler
Mannheim - Ingolstadt
21
Will der ERC wieder auf das 0:3 warten. Hungerecker erhöt auf 2:0 für die Adler, Scheibengewinn in der Neutralen. Hungerecker übernimmt, scheitert mit einem Schlenzer, setzt aber nach und umfährt Reimer. Schiebt ins leere Tor. 2:0
Mannheim - Ingolstadt
21
TOOR für die Adler
Mannheim - Ingolstadt
21
Jetzt geht es auch in Mannheim weiter.
Wolfsburg - Iserlohn
22
15:4 lautete die Schussbilanz nach dem ersten Drittel für Wolfsburg. Die brauchen heute noch mehr Schüsse für ein Tor also ohnehin sonst. Aber nach den ersten Eindrücken des zweiten Drittels zu schließen, wird heute sowies nur auf das Tor auf der einen Seite gespielt. Offensichtlich sind jetzt die Roosters dran.
Wolfsburg - Iserlohn
21
Es geht weiter in Wolfsburg.
 
 
Jetzt kommt das starke Drittel von Ingolstadt (Platz drei) und das schwache der Adler (vierter Platz). Wolfsburg und Iserlohn zieren knapp vor Schwenningen das unter Ende der Tabelle in dieser Statistik. Iserlohn mit den meisten Gegentreffern (allerdings zusammen mit dem ERC), Mannheim mit den wenigsten. Außerdem schießt der ERC die meisten Tore im Mittelabschnitt.
Mannheim - Ingolstadt
20
Die Adler führen nach dem ersten Drittel 1:0 gegen den ERC.
Mannheim - Ingolstadt
19
Letzte Minute.
Mannheim - Ingolstadt
17
Festerling wird im hohen Slot freigepasst, Reimer wehrt das Geschoss ab. Ein Spiel auf Augenhöhe, die Adler vielleicht mit etwas mehr Chancen, doch auch der ERC kommt zu seinen Möglichkeiten. Eigentlich müssten hier schon mehr Tore gefallen sein.
Wolfsburg - Iserlohn
20
Das erste Drittel in Wolfsburg endet torlos.
Wolfsburg - Iserlohn
20
Eher ein 1:0 oder 0:1. Wetten?
Mannheim - Ingolstadt
17
Zwei Unterzahlangriffe der Adler, einmal scheitert Eisenschmid, einmal Reul, der mit einem harten Schuss von der Blauen Edwards abschießt. Der bleibt zunächst kurz auf dem Eis knien. Dann ist Mannheim wieder komplett.
Wolfsburg - Iserlohn
17
Sparre geht hinter das Tor und spielt die Scheibe diagonal durch den Slot. ZWEI Grizzlys verpassen!
Wolfsburg - Iserlohn
16
Die Roosters sind wieder vollzählig. Das wird so ein 2:1 oder umgekehrt.
Mannheim - Ingolstadt
14
Hungerecker muss bei den Adlern runter. So dürfen wird das beste Powerplay der DEL erstmals erleben.
Wolfsburg - Iserlohn
15
Steal von Friedrich im Angriffsdrittel, plötzlich steht er alleine vor Leggio! Er scheitert jedoch.
Wolfsburg - Iserlohn
14
Welche Mannschaft braucht wohl die meisten Torschüsse, um mal . einenTreffer zu erzielen. Wenn man dieses Spiel sieht, könnte man schnell draufkommen. Okay, die Eisbären sind allerdings noch schwächer. Yeo in der Kühlbox. Powerplay ERC.
Mannheim - Ingolstadt
11
Eines kann man nicht sagen: Dass der ERC die Adler im ersten Drittel wieder einfach durchwinkt. Endras hat verdammt viel zu tun, als Schneeengel pariert er die nächste Möglichkeit der Gäste. Die sind heute wirklich von Anfang an im Spiel und beschäftigen die Adler-Defense ganz schön.
Wolfsburg - Iserlohn
12
Torschussbilanz in Wolfsburg: 10:1. Was sagt uns das? Genau. Es gab schon ausgeglichenere Spiele. Oh, jetzt 11:1.
Wolfsburg - Iserlohn
12
Gute Chance für Pohl nach einem Schuss aus dem hohen Slot, die Scheibe prallt von Hovinens Schoner auf seine Kelle, muss er eigentlich machen. Geblockt fliegt die Scheibe drüber.
Mannheim - Ingolstadt
9
Gewühl vor dem Adler-Tor, zweimal bringt Collins die Scheibe in diesem Chaos aufs Tor, aber Endras kann auch zweimal mit dem Schoner parieren.
Mannheim - Ingolstadt
8
Eigentlich hat Adam zwei Verteidiger neben sich, aber er lässt den Treffer aussehen wie einen Penalty. Technisch sauber, eiskalt. Spielt noch Reimer aus und die Adler liegen vorne. Traumpass von Desjardins.
Mannheim - Ingolstadt
8
TOR für die Adler
Wolfsburg - Iserlohn
7
Camara kommt über links ins Angriffsdrittel, verzögert vor dem Bullykreis,lässt den Verteidiger ins Leere laufen und schießt: Außennetz.
Mannheim - Ingolstadt
5
Kelleher und Hungerecker müssen wegen übertriebener Härte vom Eis. Gespielt wird vier gegen vier.
Mannheim - Ingolstadt
5
Mannheim bisher mit den besseren Chancen, erstaunlich einfach kommen die Adler in den Slot wie gerade Hungerecker, dessen Schuss jedoch geblockt wird.
Wolfsburg - Iserlohn
5
Die Grizzlys in der Anfangsphase griffiger und mit mehr Zug zum Tor. Die Roosters sortieren sich noch.
Mannheim - Ingolstadt
3
Olson läuft an, wartet lange und schießt dann über das Tor.
Mannheim - Ingolstadt
3
Penalty für den ERC! Olson hat den herausgeholt.
Mannheim - Ingolstadt
3
Großchance für Kink, Soramies bekommt die Scheibe im Slot aus der Hintertorposition, lässt ganz fein prallen für Kink, der scheitert aus dem Slot freistehend.
Wolfsburg - Iserlohn
3
Auch die Grizzly mit einer Chance durch Furchner, kurz darauf scheitert Latta von der linken Seite. Und dann wieder Latta: Diesmal muss Hovinen eingreifen. Hält die Scheibe fest.
Mannheim - Ingolstadt
2
Kolarik mit der ersten Möglichkeit für die Adler, aus kurzer Distanz scheitert er an Reimer.
Mannheim - Ingolstadt
2
Break ERC Kelleher spielt die Scheibe zum Tor. Wagner steht im Torraum. Die Szene muss nicht zuende gespielt werden.
Mannheim - Ingolstadt
1
Welche Lehren haben die Adler aus dem letzten Spiel gegen den ERC gezogen. Da waren sie bis zum 3:0 eigentich maßlos überlegen ..
Mannheim - Ingolstadt
1
Anfang in Mannheim.
Wolfsburg - Iserlohn
1
In Wolfsburg hat die Partie begonnen.
 
 
Gleich gehts los. Die Mannschaften stehen auf dem Eis.
Mannheim - Ingolstadt
 
Beim ERC steht heute wieder Jochen Reimer im Tor, es fehlen Tim Wohlgemutz, und Laruin Braun, Joachim Ramoser und David Elsner sind wieder im Line-up. Marian Rohatsch und Aleksi Rantala pfeifen.
Mannheim - Ingolstadt
 
Bei Mannheim sind Joonas Lehtivuori, Brent Raedeke, Matthias Plachta, Marcel Goc, Moritz Seider und Tommi Huhtala nicht dabei.
Wolfsburg - Iserlohn
 
Bei den Roosters steht Niko Tapani Hovinen wieder im Tor, Michael Clark, Sasa Martinovic Kevin Schmidt und Evan Trupp fehlen. Spielleiter sind Gordon Schukies und Lukas Kohlmüller.
Wolfsburg - Iserlohn
 
Wolfsburg unverändert zu Freitag ohne Christoph Höhenleitner, Gerrit Fauser, Valentin Busch, Alex Weiß, Marius Möchel, Kris Foucault, Felix Brückmann, John Albert und Corey Elkins.
Bremerhaven - Krefeld
 
Die Pinguins stehen dort, wo die Pinguine gerne hinwollen. Im gesicherten Mittelfeld. Stolze sieben Punkte trennen die beiden Mannschaften. Ein Sieg würde den Pinguins die Chance eröffnen, wieder über den Strich zu hüpfen, der KEV dagegen könnte den Dreier gut brauchen, um die Verfolger weiter zu distanzieren und Anschluss ans Mittefeld zu bekommen. Bremerhaven holte vier Siege aus den letzten sechs Spielen, der KEV holt im selben Zeitraum nur zwei Siege. Die ersten beiden Begegnung fanden in Krefeld statt. Beide gingen an Fischtown: Einmal 4:3 n.V., einmal 3:2.
Köln - Berlin
 
Die Eisbären haben sich zuletzt wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert. Drei Niederlagen in Folge können jedem einmal passieren. Aber gegen Iserlohn, Wolfsburg und Schwenningen? Die Luft für Clement Jodoin dürfte langsam dünner werden. Jetzt geht es gegen die Haie, die am Freitag erstmals nach fünf Siegen in Folge wieder eine Niederlage hinnehmen mussten. Die ersten beiden Spiele gewannen die Haie, das Heimspiel 3:2, das Spiel in Berlin, das noch gar nicht so lange zurückliegt (23. Spieltag) gar 4:0.
Straubing - Düsseldorf
 
Gemessen an den jüngsten Ergebnissen gehört die Begegnung in Straubing durchaus in die Kategorie Spitzenspiel. Die Tigers haben die letzten drei Spiele gewonnen, zu Hause haben sie fünf Mal in Folge gepunktet und die letzten vier Partien für sich entschieden. Die DEG holte vier Siege aus den letzten fünf Spielen, punktete dabei aber immer. Die DEG dürfte bei einem Sieg davon profitieren, dass sich zwei andere Teams aus dem Spitzenquartett gegenseitig Punkte abnehmen müssen. Schließlich treffen München und Augsburg direkt aufeinander. Nach den Adlern stellt Düsseldorf die besten Auswärtsmannschaft der DEL. Die ersten beiden Spiele endeten jeweils mit Auswärtserfolgen: 3:2 n.V. für die DEG, 3:1 für die Tigers.
Schwenningen - Nürnberg
 
Im zweiten Kellerduell des Spieltages messen Schwenningen und Nürnberg die Kräfte. Nürnberg zuletzt zu Hause durchaus mit vorzeigbaren Ergebnissen, drei der letzten vier Spiele haben sie dort gewonnen, unter anderem gegen München und am Donnerstag gegen Bremerhaven. Doch die Auswärtsbilanz ist erschreckend. In der Fremde haben die Franken acht Spiele am Stück verloren. Nur Iserlohn hat auswärts weniger Punkte geholt. Vielleicht rechnen sich die Franken ja was beim schwächsten Heimteam der DEL aus? Die Wild Wings überraschten am Freitag mit einem 3:1-Sieg in Berlin. Die ersten beiden Spiele gewannen die Schwarzwälder: 3:2 n.V. zu Hause und 2:0 in Nürnberg.
Augsburg – München
 
Hartes Wochenende für den AEV. Und eine Art Standortbestimmung. Erst der Besuch bei den Adlern, bei dem sie vor allem im Mittelabschnitt überzeugten, aber trotz mehrmaliger Führung nichts mitnehmen konnten, jetzt haben sie den Meister zu Gast, der die Panther am Freitag erst von Platz zwei verdrängt hat. Durch die Niederlage in Mannheim gingen die Panther erstmals nach acht Spielen ohne Zählbares vom Eis. München stoppte am Freitag eine Siegesserie der Haie und holten nach zwei Niederlagen erstmals wieder einen Dreier. Das erste Spiel in Augsburg gewann München 2:1, das erste Heimspiel gegen den AEV gewann der Meister 2:0.
Mannheim - Ingolstadt
 
Man kann Statistiken so und so lesen: Seit drei Spielen ist der ERC ohne Dreier. Den letzten gab es gegen die Wild Wings. Man könnte aber auch sagen, der ERC hat die letzten vier Spiele gewonnen. Es war zwar immer knapp, aber mittlerweile ist die Durststrecke mit vier Niederlagen am Stück überwunden. Und die Adler? Die meldeten sich zuletzt ebenfalls nach vier Niederlagen am Stück eindrucksvoll zurück, indem sie zweimal in Folge den jeweiligen Tabellenzweiten schlugen. So kann man sich auch aus der Krise schießen. Das erste Spiel in Mannheim gewannen die Adler 3:1, das zweite in Ingolstadt ging nach Verlängerung mit 4:3 an den ERC und markiert für die Panther einen wichtigen Punkt in der Saison: Nach dem wirklich guten Spiel gegen die Adler, als der ERC ein 0:3 noch drehen konnte, setzte bei den Bayern ein kleiner Einbruch ein.
Wolfsburg - Iserlohn
 
Die Kellerkinder bleiben an diesem Wochenende unter sich. Den Auftakt macht die Partie der Grizzlys gegen die Roosters. Die Grizzlys haben drei ihrer letzten vier Spiele verloren, den einzigen Sieg gab es bei den Eisbären, aber das ist dieser Tage ja nicht sonderlich schwer. Das zweitschwächste Heimteam der DEL erhält Besuch von der schwächsten Auswärtsmannschaft, nach über der Hälfte der Hauptrund sind die Roosters immer noch nicht über einen Auswärtssieg hinausgekommen. Die ersten beiden Spiel fanden in Iserlohn statt und waren überaus torreich. Iserlohn gewann beide, einmal 5:2, und, in der torreichsten Begegnung der Saison, 7:6 nach Verlängerung.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 28. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
Mannheim
52
37
15
77
116
2
München
52
36
16
58
109
3
Augsburg
52
28
24
10
86
4
Köln
52
29
23
8
86
5
Ingolstadt
52
30
22
6
86
6
Düsseldorf
52
27
25
15
83
7
Bremerhv.
52
27
25
8
81
8
Straubing
52
27
25
8
81
9
Berlin
52
26
26
-18
74
10
Nürnberg
52
22
30
-10
65
11
Krefeld
52
23
29
-29
61
12
Wolfsburg
52
17
35
-48
59
13
Iserlohn
52
17
35
-27
56
14
SERC
52
18
34
-58
49